Der Schriftsteller Otto Lukas

Der Schriftsteller Otto Lukas wurde am Heiligabend des Jahres 1881 als Sohn des Försters Christian Lukas und seiner Ehefrau Auguste in Leibchel geboren.

Dort verbrachte er die ersten Jahre seiner Kindheit bevor seine Eltern nach Mülendorf umzogen.

Er war der Verfasser zahlreicher, auch mundartlicher Geschichten und Gedichte über die Niederlausitz und den Spreewald, die er in mehreren Büchern veröffentlichte.

Eine kleine Kostprobe der Spreewälder Mundart von Otto Lukas:


Das Spreewaldmariechen

Mariechen war ins Fließ gefallen;
Die Großmutter zog es flink heraus.
Da stand's und konnte kein Wörtchen lallen,
und naß und schmutzig sah es aus.
Kein Fädchen war am Leibe trocken,
und ach! Wie tat es doch erschrocken!
Doch gegen Schreck, das weiß man gut,
ein Schlückchen Wasser Wunder tut.
Und Großmütterchen , eins, zwei, drei!
holt ein Becherchen herbei
und schöpft. Aber Mariechen will nicht trinken,
steht und läßt die Augen plinken
und gluckst und schluckt in starrer Ruh!
Großmutter redet fleißig zu:
" Willst nich, Mariechen? - Kumm man, Kumm!
Bloß'n bischen die Lippen reintunken!"
" Nee," schluchste Mariechen, blieb nicht mehr stumm,
" nee Goka, ich hao schond so vill etrunen."